Feuerwehr Straelen - Training zu mobilen Rettern in Straelen stößt auf große Resonanz


Im Notfall zählt jede Sekunde. Ob Herzinfarkt oder Atemstillstand, Überlebenschancen können erheblich gesteigert werden, wenn vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes bereits mit der Wiederbelebung, oder anderen lebensrettenden Maßnahmen begonnen wird.

Im Rahmen der Initiative „Mobile Retter“ wurden nun in Straelen 30 Einsatzkräfte aus Feuerwehr, Rettungsdienst, Sanitätsdiensten und Krankenhäusern gezielt auf einen derartigen Einsatz vorbereitet.

Im Notfall können die frisch geschulten Mobilen Retter über eine spezielle App geortet, und wenn sie sich in Nähe zum Notfallort befinden, an diesen berufen werden. Durch dieses Projekt wird das Zeitfenster, in dem lebenserhaltende oder lebensrettende Maßnahmen Erfolg versprechen, bestmöglich genutzt.

Thorsten Fischer von der Feuerwehr Straelen freute sich, dass sich  zum Termin die Zahl der ursprünglich angemeldeten 13 Trainingsteilnehmer mehr als verdoppelt hatte.