Löschzug Straelen - Überraschung für Markus am 12.10.2019

Den Text von Markus kann man nur so übernehmen:

Eigentlich waren Maria und ich gestern zum Kameradschaftsabend eingeladen. Eigentlich..... Was ich nicht wusste, dass ich vom Löschzug Straelen als ehemaliger Löschzugführer verabschiedet wurde. Die Überraschung ist wirklich gelungen!
 
Die größte Überraschung war das Ständchen vom Tambourcorps Herongen. Dieses Ständchen weiß ich mehr als zu schätzen.

Zum Schluss möchte ich Danke sagen, für das tolle Geschenk, das Ständchen und die tolle Party.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch dem Tambourcorps Herongen.

Markus Leuker

 

Feuerwehr Straelen - Ausflug der Ehrenabteilung am 28.09.2019

Am 28.September trafen sich 25 Mitglieder der Ehrenabteilung der Gesamtwehr Straelen im Niederrheinischen Freilichtmuseum in Grefrath. Gut gelaunt erkundete man die Hofanlagen mit ihren Fachwerkhäusern, Werkstätten und landwirtschaftlichen Geräten. Interessiert verschaffte sich die Gruppe einen Eindruck davon, wie in früherer Zeit gelebt, gewohnt und gearbeitet wurde. Beschlossen wurde der Nachmittag dann in glänzender Stimmung beim gemeinsamen Grillen.

 

 

Feuerwehr Straelen und Wachtendonk - Abschluß Grundausbildung Modul 1 und 2

Nach 6 Wochen Grundausbildung fanden gestern - 28.09.2019 - die theoretischen und praktischen Prüfungen im Feuerwehrhaus des Löschzuges Straelen statt.

Wir freuen uns , dass die 28 Frauen und Männer die Modulausbildung 1 und 2 erfolgreich beendet haben und nun ihre Einsatzabteilungen in Wachtendonk und Straelen unterstützen können.

 

Feuerwehr Straelen - Training zu mobilen Rettern in Straelen stößt auf große Resonanz


Im Notfall zählt jede Sekunde. Ob Herzinfarkt oder Atemstillstand, Überlebenschancen können erheblich gesteigert werden, wenn vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes bereits mit der Wiederbelebung, oder anderen lebensrettenden Maßnahmen begonnen wird.

Im Rahmen der Initiative „Mobile Retter“ wurden nun in Straelen 30 Einsatzkräfte aus Feuerwehr, Rettungsdienst, Sanitätsdiensten und Krankenhäusern gezielt auf einen derartigen Einsatz vorbereitet.

Im Notfall können die frisch geschulten Mobilen Retter über eine spezielle App geortet, und wenn sie sich in Nähe zum Notfallort befinden, an diesen berufen werden. Durch dieses Projekt wird das Zeitfenster, in dem lebenserhaltende oder lebensrettende Maßnahmen Erfolg versprechen, bestmöglich genutzt.

Thorsten Fischer von der Feuerwehr Straelen freute sich, dass sich  zum Termin die Zahl der ursprünglich angemeldeten 13 Trainingsteilnehmer mehr als verdoppelt hatte.